Privacy settings

We use technical cookies, that are necessary for the management of the website and statistical cookies (including third parties cookies). For more information read the details in our Privacy Policy. Statistical cookies (inclusive of third parties cookies) are used only with your consent. By clicking „Select all and accept“ you consent to our use of statistical cookies (inclusive of third parties cookies).

To customize your privacy settings, tick your preferences in the checkboxes and click „Apply selection“. You can always change the privacy settings and deactivate cookies by following the instructions in the Privacy Policy.

Apply selection Select all and accept

Bitte füllen Sie das Formular aus, um den Download zu starten

    Kontaktieren Sie uns

    Bitte füllen Sie das Formular aus, um mehr Informationen zu erhalten

      IMA ist am Daten Hochladen
      Post published on 15/11/2021

      Interview mit Svetlana Andryushina - ein Blick hinter die Kulissen von IMA DAIRY & FOOD Russia

      Wie empfinden Sie Ihre ersten 20 Monate als General Manager der Vertriebs- und Service-Niederlassung von IMA DAIRY & FOOD in Russland?

      Meine neue Aufgabe macht mir sehr viel Spaß; sie ist aber zugleich auch herausfordernd! Die Pandemie begann drei Monate nachdem wir die Gesellschaft gegründet hatten, was eine ernsthafte Herausforderung darstellte. Aber die umfassende und tatkräftige Unterstützung durch die IMA Dairy & Food-Gruppe hat es mir ermöglicht, stets positiv und optimistisch in die Zukunft zu blicken. 

      Ich bin auch stolz darauf, eine der besten europäischen Verpackungstechnologien in Russland anbieten zu können. Für mich geht es nicht nur um das Geschäft, sondern auch um den Respekt gegenüber unseren Kunden, bei denen Maschinen installiert werden, die 20-40 Jahre im Einsatz sind. Aber auch Respekt für unsere Servicetechniker und die Maschinenbediener, die mit Maschinen arbeiten, die den höchsten Sicherheitsstandards entsprechen und absolut bedienerfreundlich sind. Auf den Maschinen werden Produkte von höchster Qualität verarbeitet. 

       

      Welches Tätigkeitsfeld gefällt Ihnen in Ihrer neuen Position am besten?

      Ich mag ambitionierte Ziele, den Aufbau neuer Business Cases, die Kommunikation mit Kunden und die Zusammenarbeit mit meinem Team.

       

      Wie groß ist das Team in St. Petersburg und was für Personal haben Sie im Einsatz?

      Wir sind zu fünft: Oxana ist für unsere Buchhaltung zuständig; Anastasia kümmert sich um den Ersatzteilbereich und das Back Office im Neukundengeschäft; Maxim und Dmitry sind zuverlässige und sehr erfahrene Servicetechniker und ich selbst bin für den Vertrieb & die Geschäftsführung zuständig. Falls wir kurzfristig Unterstützung im Übersetzungsbereich oder im Service benötigen, gibt es zwei weitere Personen in unserem Team, Lubov und Andrey, auf die wir zurückgreifen können..

      Somit können wir alle Bereiche abdecken: von der Maschinenauslieferung und -wartung, über umfassende Kundenbetreuung – unter Berücksichtigung der Besonderheiten der lokalen Gesetzgebung – sowie schnelle technische Unterstützung, Ersatzteilversorgung, usw.

       

      Welches sind die Hauptmärkte, die Sie mit Ihrem Team bedienen?

      Die Märkte, die wir hauptsächlich bedienen, sind Babynahrung, der sich schnell ändernde und anspruchsvolle Markt der gesunden Ernährung für unsere jüngere Generation, der Bereich Milch- und Fruchtdesserts sowie milchfreie Joghurts und Desserts – ein relativ neuer, aber schnell wachsender Markt für den modernen Konsum.

       

      Wie ist die Kommunikation zwischen der Niederlassung in Russland und den Produktionsstandorten?

      Unsere Kommunikation basiert auf Vertrauen, Unterstützung und Respekt. Es ist toll, wenn sich alle als Teil einer Familie fühlen können.

       

      Wie lange dauert es in der Regel vom Erstgespräch bis zum Kauf einer Maschine?

      Vom ersten Gespräch bis zum Kauf einer Maschine ist es manchmal ein langer Weg. Ich tue mein Bestes, um eine Maschine anzubieten, die rundum den Anforderungen und dem Budget des Kunden entspricht. Nachdem die Maschine genehmigt wurde, müssen die Verkaufsbedingungen mit allen entsprechenden Abteilungen des Kunden abgestimmt werden – CAPEX-Eigentümer, Management, Finanz- und Rechtsabteilung, aber auch mit dem Sicherheits-, Marketing-, technischen Projekttechnikteam und sogar mit Mitarbeitern aus der Logistik. Gleichzeitig ist es wichtig, die Richtlinien von IMA DAIRY & FOOD im Auge zu behalten, so dass es  manchmal einige Zeit dauern kann, bis alle Punkte mit allen Beteiligten abgestimmt sind.

       

      Was macht Russland zu einem interessanten Markt für IMA DAIRY & FOOD?

      Moderne Food-Trends und starke persönliche Beziehungen zu Top-Playern. Wir haben in Russland bereits eine Vielzahl von Maschinen installiert.

       

      Wie sehen Sie die Zukunft deutscher Verpackungsmaschinen in Russland – auch bezogen auf den Markt?

      Meiner Meinung nach hat der westeuropäische und vor allem der deutsche Maschinenbau hier ein großes Potenzial und wird nicht durch in Russland gebaute Anlagen ersetzt werden. Gleichzeitig möchte ich darauf hinweisen, dass sich die Marktanforderungen schnell ändern können und man flexibel darauf reagieren muss. 

      Svetlana Andryushina
      General Manager
      IMA DAIRY & FOOD Russia