Privacy settings

We use technical cookies, that are necessary for the management of the website and statistical cookies (including third parties cookies). For more information read the details in our Privacy Policy. Statistical cookies (inclusive of third parties cookies) are used only with your consent. By clicking „Select all and accept“ you consent to our use of statistical cookies (inclusive of third parties cookies).

To customize your privacy settings, tick your preferences in the checkboxes and click „Apply selection“. You can always change the privacy settings and deactivate cookies by following the instructions in the Privacy Policy.

Apply selection Select all and accept

Bitte füllen Sie das Formular aus, um den Download zu starten

    Kontaktieren Sie uns

    Bitte füllen Sie das Formular aus, um mehr Informationen zu erhalten

      IMA ist am Daten Hochladen
      Post published on 26/03/2021

      Interview mit Elia Rabaev: Hygienestufen und Keimreduzierung

      Gibt es eine Abfüllmaschine für mehrere Hygieneklassen oder sind diese spezialisiert?

      Jede Abfüllmaschine hat eine spezielle Ausrüstung, die auf die Hygieneklasse des abzufüllenden Produktes abgestimmt ist, z.B. Sterilluftüberlagerung, Füllersterilisation etc. Bei den neuen oder Sonderprodukten raten wir zu einer Abfüllanlage mit einer höheren Hygieneklasse.

       

      Welche Maßnahmen kann ein Kunde ergreifen, um die Standards der jeweiligen Hygieneklasse in seinem Betrieb zu gewährleisten?

      Der Maschinenhersteller gibt lediglich eine Empfehlung zu den Aufstellbedingungen der Abfüllanlage ab. Die Maßnahmen sollen im HACCP Konzept vom Betreiber festgelegt werden. Bei der Erstellung von HACCP Konzepten können wir den Betreiber unterstützen.

       

      Wie funktioniert die Becher-Dichtigkeitskontrolle?

      Prinzipiell messen wir bei der Dichtigkeitskontrolle die Höhe der Bombage der Siegelfolie über die Zeit.

      Über die Zeit deshalb, um kleine Löcher sicher erkennen zu können. Bei kleinen Löchern hebt sich im ersten Moment auch die Folie an, fällt danach aber wieder runter. Bei dichten Bechern bleibt die Bombage während des gesamten Meßzyklus erhalten.

      Es gibt zwei Varianten, wie wir die Bombage erzeugen:

      • Erhitzen der Luft des Kopfraumes mittels Heizplatten, die sich auf die Folie legen.
      • Quetschen des Bechers.

      Welche Methode zum Einsatz kommt, hängt vom Packstoff und vom Produkt ab.

       

      Wie funktioniert die Sterilisation von Becher und Deckel?

      Die Sterilisation von Bechern und Deckeln auf unseren aseptisch arbeitenden FS-Anlagen ist ein chemisches Verfahren. Feinvernebeltes Wasserstoffperoxyd wird auf das Packmittel aufgebracht und in den nächsten Schritten bei entsprechenden Temperaturen ausgetrocknet. So werden die Abtötungsraten bis LOG 6 für den korrespondierenden Bioindikator bei den niedrigen Peroxyd Restwerten im Packmittel erreicht.

       

      Wie werden die Keime abgetötet?

      Es gibt mehrere physikalische, chemische und kombinierte Verfahren, um die Keime auf Oberflächen abzutöten mit unterschiedlichen Wirkmechanismen.

      Bei der Entkeimung mittels trockner Hitze oder Dampf werden Mikroorganismen thermisch inaktiviert.

      Bei der chemischen Entkeimung mittels Wasserstoffperoxyd ruft die Oxidationswirkung der Sauerstoffradikale aus Wasserstoffperoxyd irreversible Störungen verschiedenster Art in der Mikrobenzelle hervor. Enzyme, Membranbestandteile und Lipide werden unspezifisch oxidiert und damit inaktiviert; das Zellplasma wird zerstört.

      Bei der UV-Bestrahlung werden Mikroorganismen deaktiviert, indem ihre Nukleinsäuren geschädigt werden und ihre Reproduktion verhindert.

       

      Kann durch die Optimierung der Hygienebedingungen auf Konservierungsstoffe verzichtet werden?

      Wenn der Betreiber auf Konservierungsstoffe im Produkt verzichten möchte, muss er sowohl die Produktqualität als auch Hygienebedingungen auf der Abfülllinie optimieren, z.B. Einbau UV-Kassetten oder Implementierung einer Doseurdesinfektion. Bei der Optimierung der Abfülllinie und Möglichkeit der Nachrüstung kann HASSIA beratend zur Seite stehen.

      Elia Rabaev

      Teamleader Aseptic Competence Center & Process Technology bei der Hassia Verpackungsmaschinen GmbH